Tarif Vertrag e

British Gas bietet derzeit Tarife von bis zu 12,40 p pro kWh mit einer Standgebühr von 23,28p pro Tag unter der Marke British Gas Lite an. Oder 12,94p pro kWh und 27,97p pro Tag Standgebühr unter ihrer regulären Marke. Befristete Verträge bieten oft Einsparungen von 40-60% unter den oben genannten Tarifen, wobei einige immer noch Strom zu Preisen unter 10p/kWh anbieten. Die California Public Utilities Commission (CPUC) genehmigte am 31. Januar 2008 mit sofortiger Wirkung einen Einspeisetarif. [127] Die NERSA erklärte in ihrer Pressemitteilung, dass die Tarife auf den Erzeugungskosten zuzüglich eines angemessenen Gewinns beruhten. Die Tarife für Windenergie und solare Konzentration gehörten zu den attraktivsten weltweit. Südafrikas Nationale Energieregulierungsbehörde (NERSA) kündigte am 31. März 2009 ein System von Einspeisetarifen an, mit dem bis 2013 jährlich 10 tw-h Strom erzeugt werden sollen. Die Tarife waren wesentlich höher als im ursprünglichen Vorschlag der NERSA.

Die technisch differenzierten Tarife sollten 20 Jahre lang gezahlt werden. Dies ist für Verträge von 6 kVA oder mehr. Dieser Vertrag wird in Fällen wie Haushalten mit einer großen Anzahl von Elektrogeräten oder Einzelhandelsgeschäften mit großen Kühlschränken verwendet. Indien hat im Januar 2010 sein bisher neuestes Solarenergieprogramm eingeweiht. Die Jawaharlal Nehru National Solar Mission (JNNSM) wurde am 12. Januar offiziell vom indischen Premierminister angekündigt. [81] Dieses Programm zielte darauf ab, bis 2022 20 GW Solarstrom zu installieren. Die erste Phase dieses Programms zielte auf 1.000 MW ab, indem ein von der Central Electricity Regulatory Commission (CERC) in Indien festgelegter Tarif bezahlt wurde. Während es sich dabei im Geiste um einen Einspeisetarif handelt, wirken sich mehrere Bedingungen auf die Projektgröße und das Inbetriebnahmedatum aus.

Der Tarif für Solar-PV-Projekte wird auf 17,90 USD (0,397 USD)/kWh festgesetzt. Der Tarif für solarthermische Projekte ist fest bei 15,40 USD (0,342 USD/kWh). Der Tarif wird regelmäßig vom CERC überprüft. Im Jahr 2015 beträgt der Einspeisetarif etwa 7,50 USD (0,125 USD)/kWh und ist hauptsächlich auf Versorgungsebene anwendbar. Der Einspeisevergütungstarif für Dachanlagen ist nach wie vor nicht anwendbar. Sie sollten überprüfen, ob Sie nicht außer Vertrag sind oder die Preise als absurd hoch gelten. Da die meisten Unternehmen es nicht sind, möchten Sie vielleicht auch überprüfen, ob Sie einen Vertrag mit variablem Zinssatz haben, da dies steigen kann, wenn die Energiepreise steigen. Insgesamt und angesichts der beginnenden Globalisierung stellen die Einspeisevergütungen aus handelspolitischer Sicht zunehmend Probleme dar, da ihre Umsetzung in einem Land leicht Die Industrien und die Politik anderer beeinflussen kann, was eine idealerweise globale Koordinierung der Behandlung und Einführung eines solchen politischen Instruments erfordert, die bei der Welthandelsorganisation erreicht werden könnte. [20] Die Stadtwerke führen Tarif-Pilotprogramme in Palo Alto und Los Angeles durch: Palo Alto CLEAN (Clean Local Energy Accessible Now) ist ein Programm zum Kauf von bis zu 4 MW Strom, der durch Solaranlagen im Dienstleistungsgebiet von CPAU erzeugt wird. Im Jahr 2012 betrug die minimale Projektgröße 100 kW. Die Einkaufspreise liegen je nach Vertragsdauer zwischen 12.360 usd/kWh und 14,003 USD/kWh. Die Stadt nahm am 2.

April 2012 mit der Annahme von Anträgen auf. [128] Scottish Power hat Geschäftstarife von nur 13,24 p pro kWh mit einer Dauergebühr von 26,43p pro Tag. Neue Vertragsanträge im Rahmen der nicht mit “A” gekennzeichneten Verträge endeten am 31. März 2016. Kunden, die solche Pläne derzeit verwenden, können die Pläne weiterhin verwenden, ohne dass zusätzliche Verfahren erforderlich sind. In der zweiten Phase wurden die Kategorien der Solarerzeugung auf vier reduziert, wobei der Tarif für wohnliche Kategorien auf 1.0288 EGP/KWh erhöht wurde. Die zweite Kategorie, nicht-Wohnanlagen von weniger als 500 KW hat einen Kaufpreis von 1.0858 EGP/KWh. Die dritte und vierte Kategorie, nicht wohnliche Anlagen zwischen 500 KW und 20 MW und zwischen 20 MW und 50 MW, haben einen Kauftarif von 0,0788 USD/KWh bzw.

0,084 USD/KWh (mit 30 % des Tarifs, der an den Wechselkurs von 8,88 EGP pro USD gekoppelt ist). [69] Das Dekret 1578/2008 kategorisierte Anlagen in zwei Hauptgruppen mit unterschiedlichen Tarifen: Die Projektgröße war auf fünf Megawatt (MW) für die Insel Oahu und 2,72 MW für Maui und Hawaii begrenzt.